top of page

Vom Wagen und dem Sprung aus der Komfortzone



Hast du schon einmal etwas gemacht, was du lange schon machen wolltest, jedoch es nie dazu gekommen ist?


Ich mache es gerade!


Schon immer wollte ich eine Yogareise machen, d.h., eine Reise zu einem schönen Ort, wo regelmäßig in einer Gruppe Yoga unterrichtet wird.


Die letzten Jahre waren sehr herausfordernd für mich und ich habe dringend etwas Urlaub „nur für mich“ gebraucht. Wie der Zufall es so will, habe ich neulich mit einer guten Freundin gefrühstückt und ihr davon erzählt. Sie hatte ein schönes Hotel im Kopf, in dem regelmäßig Yoga-Retreats angeboten werden. Da dieses Hotel an der Nordsee war (nicht weit weg von mir und am Wasser – ich liebe Wasser), habe ich auf der Homepage geschaut und siehe da, es gab ein Retreat, welches mich sofort angesprochen hat und es war sowohl ein Platz in diesem Retreat als auch im Hotel frei. Relativ spontan habe ich es dann gebucht und jetzt bin ich hier und genieße es.


Yoga am Morgen und Abend (ich habe so richtig Muskelkater und merke Stellen an meinem Körper, die mir noch gar nicht bekannt waren), richtig tolles Essen (jeden Abend unter einem anderen Motto: thailändisch, orientalisch, indisch … vom Frühstück möchte ich gar nicht erst anfangen zu schwärmen, sonst langweile ich dich noch ;-)) und dazu noch jede Menge nette Leute.


Das war nämlich der zweite Punkt, den ich schon immer einmal machen wollte: einmal alleine verreisen. In meinem ganzen Leben bin ich noch nie alleine verreist. Entweder war die Familie dabei, eine Freundin oder ich habe jemanden besucht.


Ich habe mich also so richtig aus meiner Komfortzone gewagt.

Wann hast du das das letzte Mal gewagt und was hast du gemacht?


Nun kannst du natürlich denken: Da ist doch nichts dabei, alleine in den Urlaub zu fahren. Aber für jemanden wie mich, der die letzten 36 Jahre damit verbracht hat, seine Kinder großzuziehen, ist es eben schon eine echte Herausforderung.

Zwar bin ich auch gerne alleine, aber dann ja doch nicht den gesamten Urlaub. Es macht ja viel mehr Spaß, wenn man auch mit einem anderen Menschen ins Gespräch kommt.


Und was soll ich sagen: Es ist toll! Die Leute aus dem Kurs sind super nett und bei den Mahlzeiten kommen nette und intensive Gespräche auf. Die Yogastunden sind anstrengend (auf körperlicher Ebene), tun aber auch so gut. Zu sehr habe ich durch beruflichen Stress meine Gesundheit vernachlässigt und ich bin fest entschlossen, dass ab sofort wieder mehr Bewegung in mein Leben einzieht. Schließlich habe ich nur das eine Leben und ich möchte noch lange leben.


Ich bin so dankbar über die neuen Erfahrungen und merke, dass ich hier in allen Bereichen so viel dazu lerne, vor allem über mich.


Und ich kann wirklich nur jedem empfehlen, sich einmal zu trauen. Mach etwas, was du schon immer einmal machen wolltest. Schieb es nicht so lange vor dir her! Das Leben ist jetzt, im Hier und heute. Genieß den Moment. Die Vergangenheit kannst du eh nicht ändern und die Zukunft kannst du nicht sehen. Das Leben ist immerwährender Wandel.


Also: Trau dich!

Comments


bottom of page